Kontakte
+7 (495) 957-07-27
Die Tretjakow-Galerie ist Russlands größtes Museum für nationale Kunst, das deren einmaligen Beitrag zur Weltkultur wiederspiegelt. Das ist ein gastfreundliches Museum, das durch seine reiche Sammlung und Vielfalt der vorgestellten Ideen bekannt ist.
Vor der Tretjakow-Galerie stehen drei Hauptziele:

  • die Kunst Russlands zu erforschen, zu bewahren, vorzustellen und zu popularisieren;
  • die russische kulturelle Identität auszuprägen, indem das Augenmerk der Gesellschaft auf jene wichtige Rolle gelenkt wird, die in ihr die Kunst insgesamt und unsere Sammlung in Sonderheit spielen, und das Anliegen von P. M. Tretjakow fortzusetzen, indem die Einwohner des Landes mit dem künstlerischen Erbe des Vaterlandes vertraut gemacht werden;
  • das Leben der Menschen besser zu machen, indem ein breiter Zugang zu den Schätzen der russischen und internationalen Kunst ermöglicht wird.

Entstehungsgeschichte:

1832 wurde Pawel Michailowitsch Tretjakow – der spätere Gründer der Galerie – geboren. Als Gründungsjahr der Tretjakow-Galerie wird üblicherweise das Jahr 1856 angesehen.
Am 31. August 1892 schrieb Pawel Michailowitsch eine Erklärung an die Moskauer Stadtduma, wonach er seine Sammlung, aber auch die Sammlung seines jüngeren Bruders Sergej der Stadt als Schenkung übergab. Im September nahm die Duma auf einer ihrer Sitzungen die Schenkung offiziell an.
1902 wurden Bauarbeiten zur Errichtung einer neuen Fassade für die Galerie nach einem Entwurf das Malers Viktor M. Wasnezow begonnen, die später für viele Jahre zum Emblem der Tretjakow-Galerie wurde.
Nach Vereinigung der Staatlichen Tretjakow-Galerie und der Staatlichen Bildergalerie der UdSSR wird 1985 zu einer der Ausstellungsflächen der Galerie das Gebäude am Krimsky Wal (heute – die Neue Tretjakowka), wo Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert wird.